Paartherapie:

Ist Ihr Partner auch an einer gemeinsamen Therapie interessiert bzw. bereit mit Ihnen an der Partnerschaft zu arbeiten, dann kann eine Paar- oder Ehetherapie bzw. ein Paarcoaching Sie darin unterstützen. Sind Sie bisher mit Ihrem Anliegen nach einer Unterstützung zur Veränderung in der Partnerschaft allein, kommen Sie gerne zunächst alleine. ER oder SIE kann auch beim 2. Termin dazukommen.

Häufig reichen schon wenige Paargespräche, um mehr Kontakt und Klarheit bzgl. der eigenen Bedürfnisse und der des Partners zu erreichen. Meist stehen der Erfüllung dieser Bedürfnisse maladaptive Bewältigungschemata im Wege. Dabei liefern sich Paare immer wieder gegenseitige Trigger, welche zu einem "Teufelskreis" führen. Mittels kognitiv-verhaltenstherapeutischen, systemischen und schematherapeutischen Methoden werden diese transparent und veränderbar.

 

Literaturempfehlungen:

E. Roediger:

Passt doch! Paarkonflikte verstehen und lösen mit der Schematherapie (2013)


Clement, Ulrich:

Guter Sex trotz Liebe – Wege aus der verkehrsberuhigten Zone. Ullstein Verlag, Berlin 2008

Wenn die Liebe fremdgeht. Vom richtigen Umgang mit Affairen. Ullstein Verlag, Berlin 2010


Esther Perel:

Die Macht der Affaire: Warum wir betrügen und was wir daraus lernen können (2019)

Wild Life: Die Rückkehr der Erotik in die Liebe (2010)

 

Arnold Retzer:

Lob der Vernunftehe: Eine Streitschrift für mehr Realismus in der Liebe (2011)

 

 

David Schnarch:

Intimität und Verlangen: Sexuelle Leidenschaft in dauerhaften Beziehungen

  

Christoph Ahlers:

Himmel auf Erden und Hölle im Kopf: Was Sexualität für uns bedeutet (2015)

  

Angelika Eck:

Der erotische Raum: Fragen der weiblichen Sexualität in der Therapie (2016)